Tür auf

Vorhang auf, dachte er und schaute in einen leeren Saal. So ungefähr fühlt sich das an. Und was will man mehr, als einen Raum betreten, der unverhofft leer ist und den Träumen Platz macht. Abgewetzte Sessel bürgen für die Nutzungseignung. Gerade der Gedanke, dass das hier keiner liest, macht das Schreiben umso spaßiger. „Spaßiger“ würde ich sonst auch nie schreiben. Wenn man eine Tür aufmacht, sollte man die Klinke nicht zu lange in der Hand halten.

1 Kommentar zu „Tür auf“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s